DanuBio Valnet | Cross-clustering partnership for boosting eco-innovation by developing a joint bio-based value-added network for the Danube Region

01.01.2016

Ziel des Projektes:

Durch die Entwicklung von optimierte Strategien und Services für Unternehmen wird der Übergang von der fossilbasierten hin zur biobasierten Industrie im Donauraum zu vorangetrieben.

DanuBioValNet – Eine Untersuchung zu biobasierten Wertschöpfungsketten im Donauraum

Wir möchten Sie im Rahmen des EU-Projekts “DanuBioValNet” um Ihre Unterstützung bitten und wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich in etwa 15 Minuten Zeit für die Teilnahme an einer Umfrage nehmen würden. Ziel des Projekts ist es, die biobasierten Wertschöpfungsketten (unter anderem im Bereich ökologisches/nachhaltiges Bauen) durch Entwicklung geigneter Maßnahmen im Donauraum zu stärken und so die Abhängigkeit von der fossil basierten Industrie zu reduzieren. Mögliche erste Maßnahmen zur Stärkung könnten die Organisation von internationalen Branchenaustauschrunden oder Vernetzungsplattformen sein. So sollen neue Geschäftspartnerschaften entlang der Donauregion entstehen und Synergien genutzt werden.

 >>Fragebogen

 

Ziel des Projektes:

Durch die Entwicklung von optimierte Strategien und Services für Unternehmen wird der Übergang von der fossilbasierten hin zur biobasierten Industrie im Donauraum zu vorangetrieben.

Hintergrund:

Der Übergang einer fossil-basierten hin zu einer bio-basierten Industrie liefert Lösungen für zahlreiche Hauptprobleme die im Donauraum identifiziert wurden. Durch eine bio-basierte Industrie wird die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen reduziert, sowie die Klimaschutzziele durch eine Reduzierung der Treibhausgase besser erreicht.

Darüber hinaus unterstützen ökologische Innovationen die Regionalentwicklung durch eine Diversifikation der lokalen Wirtschaft und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Da noch keine ganzheitliche, transnationale Strategie für Akteure in der bio-basierten Industrie im Donauraum existiert, arbeiten diese noch unzureichend kooperativ ohne Synergien zu nutzen, und können daher das hohe Potential kaum ausschöpfen.

Deshalb werden mit dem Projekt “DanuBioValNet” neue Methoden und Tools entwickelt, um die Unternehmen und Akteure länderübergreifend zu vernetzen. Cluster-Initiativen wurden als Repräsentanten selektiert um neue Wertschöpfungsketten zu schaffen, um im Kontext zwischen Industrie, Forschung und Politik die bio-basierte Industrie zu forcieren.

Highlights:

• Neue Clusterservices, Methoden und Tools für KMUs um bio-basierte Wertschöpfung zu ermöglichen
• Internationale Clusterstrategie für biobasierte Industrie
• Drei Leuchtturmprojekte für biobasierte Wertschöpfungsketten
• Donauraum-Netzwerk für die biobasierte Industrie

Laufzeit:
30 Monate 01/01/2017 – 01/06/2019

Gesamtbudgetsumme:
rund € 2.500.000

Konsortium:
17 Projektpartner aus 10 Ländern der EU (exklusive strategische Partner)

Förderschiene: Interreg Danube Transnational Programme

Projektpartner:
(Land/Projektpartner)
DE - BIOPRO Baden-Württemberg GmbH - LEAD
DE - ClusterAgentur Baden-Wuerttemberg
SI - Anteja ECG SK PROUNION
RO - Romanian Cluster Association
BG - Association of Business Clusters
CZ - National Cluster Association
AT - Upper Austrian Food Cluster
RO - Ministry of Economy, Trade and Relations with Business Environment
CR - Ministry of Entrepreneurship and Crafts
SI - Ministry of Education, Science and Sport
CR - Croatian Wood Cluster
RO - Institute for Economic Forecasting
AT - Business Upper Austria
RS - Innovation Center of Faculty of Mechanical Engineering
ME - Montenegro Vine Cluster
DE - Ministry of Finance and Economics Baden-Württemberg