HomePartner companies in LCOur partner database. Your suc...

Our partner database. Your success partner.

0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Alle
  
PDF

Unimarkt Handels GmbH & Co KG

Egger-Lienz-Straße 14
4050 Traun
Österreich

Unimarkt Handels GmbH & Co KG

Egger-Lienz-Straße 14
4050 Traun
Österreich
Tel.: +4772278103

Firmenbeschreibung

Der Grundstein für den Erfolg wurde bereits Anfang der siebziger Jahre gelegt. Aus UNITAS, einer Vereinigung regionaler Großhändler aus Oberösterreich, wurde schließlich 1975 UNIMARKT. Ziel war es, als kompetenter Nahversorger dem Aussterben der Greissler als Folge der zunehmenden Marktkonzentration entgegen zu wirken. Heute ist UNIMARKT ein österreichisches Unternehmen mit 130 Standorten in sechs Bundesländern. Die Standorte werden sowohl als Eigenfilialen, als auch von Franchise-Partner betrieben. In einem sehr schwierigen Marktumfeld behauptet sich UNIMARKT mit seinem starken Konzept, das alle Aspekte einer konsequenten Kundenorientierung erfüllt" So war UNIMARKT 2015 beispielsweise der erste Lebensmittelhändler Österreichs, der eine landesweite Zustellung per Online Shop angeboten hat. UNIMARKT stellt mit seinem Konzept "Mehr"-Werte die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden in den Vordergrund und richtet sein leistungs- und Produkt-Portfolio danach aus.
PDF

Universität für Bodenkultur Wien - Department für Lebensmittelwissenschaften und -technologie

Muthgasse 18
1190 Wien
Österreich

Universität für Bodenkultur Wien - Department für Lebensmittelwissenschaften und -technologie

Muthgasse 18
1190 Wien
Österreich
Tel.: +43 (1) 47654

Firmenbeschreibung

Das Hauptgeschäftsfeld von DELACON ist die Entwicklung, die Produktion sowie der weltweite Vertrieb von phytogenen Futtermittelzusätzen für die Nutztierernährung (Schwein, Geflügel, Rind). Phytogene Futtermittelzusätze sind Mischungen aus speziellen pflanzlichen Rohstoffen und fallweise mineralischen Trägerstoffen. Dafür werden selektierte ätherische und pflanzliche Öle, sowie eine Reihe hochwertiger Kräuter und Gewürze mit speziellen Aroma- und Geschmackseigenschaften verwendet. Aufgrund ihres hohen Problemlösungspotentials hat sich diese neue Additiv-Generation speziell nach dem Verbot der meisten antibiotischen Wachstumsförderer einen festen Platz in der heutigen Tierernährungsindustrie gesichert.
PDF

Universität Innsbruck - Institut für Europarecht und Völkerrecht

Innrain 52
6020 Innsbruck
Österreich

Universität Innsbruck - Institut für Europarecht und Völkerrecht

Innrain 52
6020 Innsbruck
Österreich
Tel.: +43 5 12/507-8321

PDF Mappe generieren