StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Christian Hasenleithner, Geschäftsführer der Energie AG Oberösterreich Bohemia GmbH © Roland Pelzl / cityfoto
Christian Hasenleithner, Geschäftsführer der Energie AG Oberösterreich Bohemia GmbH © Roland Pelzl / cityfoto

Abkehr von der Wegwerfgesellschaft

Kreislaufwirtschaft – oder: Warum wir lernen müssen, anders mit Abfall umzugehen, egal ob Kunststoff oder Brot

08.10.2019

Jedes Jahr werden weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das entspricht einem Drittel der gesamten Produktion. Insbesondere in der Lebensmittel-Branche sind künftig verstärkt Aktivitäten für mehr Ressourceneffizienz notwendig und die Konsumenten müssen umdenken. Die Alarmglocken schrillen: Um das zu verdeutlichen, widmeten sich der Cleantech-Cluster und der Lebensmittel-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria beim OÖ Zukunftsforum dem Thema „Wir denken in Kreisläufen: Technologien für eine ressourceneffiziente Zukunft“.


Die Business Upper Austria ist die Förderberatungsstelle in Oberösterreich
Die Business Upper Austria ist die Förderberatungsstelle in Oberösterreich © Business Upper Austria

Die Business Upper Austria ist die Förderberatungsstelle in Oberösterreich

30.09.2019

Die FörderexpertInnen unterstützen oberösterreichische Unternehmen mit einer breiten Palette an maßgeschneiderten Dienstleistungen.


>> www.Instagram.com/upperazzi

Follow us on Instagram

25.09.2019

Folgen Sie uns auf Instagram. Auf unserer neuen Seite erfahren Sie alles zu unseren Events, aber vor allem was sich dort hinter den Kulissen tut.

>> www.instagram.com/upperazzi


LC-Partnertag @ Business Upper Austria
LC-Partnertag @ Business Upper Austria

LC-Partnertag 2019

25.09.2019

Am 24. September fand zum ersten Mal der Partnertag des Lebensmittel-Clusters in der Mühlviertler Bauernkrapfen-Schleiferei in Tragwein statt. Die schnellsten Teilnehmer konnten ihr Können unter Beweis stellen und selbst die Bauernkrapfen „schleifen“ und frittieren. Die frischen Krapfen wurden mit den hausgemachten Marmeladen verkostet.


Der Wasserverbrauch und die Beeinträchtigung der Wasserqualität auf Produkt- und Unternehmensebene werden bei der Nachhaltigkeitsbewertung betrachtet. © rony michaud/pixabay.com
Der Wasserverbrauch und die Beeinträchtigung der Wasserqualität auf Produkt- und Unternehmensebene werden bei der Nachhaltigkeitsbewertung betrachtet. © rony michaud/pixabay.com

Nachhaltigkeitsbewertung von Produkten und Unternehmen

Gastbeitrag des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau (FiBL) Österreich

24.09.2019

Enkeltauglichkeit, Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit sind omnipräsente Begriffe die nicht weniger bedeuten als Wirtschaft, Umwelt und Soziales in Einklang zu bringen. Der Fokus liegt auf der langfristigen Erhaltung der ökologischen Lebensgrundlagen, um ein würdevolles und friedliches Miteinander zu garantieren. Das alles spiegelt sich wider in global verhandelten Verträgen und formulierten Zielen, sei es dem Pariser Klimaabkommen oder der Sustainable Development Goals.


Titelbild der Studie © Österreichisches Ökologie-Institut
Titelbild der Studie © Österreichisches Ökologie-Institut

Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion

Gastbeitrag des Österreichischen Ökologie-Instituts

24.09.2019

Eine Studie des Österreichischen Ökologie-Instituts gemeinsam mit dem Marketing Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt und den Lebensmittel-Clustern OÖ und NÖ erhob erstmals die Zahlen an vermeidbaren Lebensmittelabfällen in der österreichischen Lebensmittelproduktion. Damit ist diese Lücke entlang der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln geschlossen.


© Capri23auto_Pixabay
© Capri23auto_Pixabay

Ist der Apfel auch tatsächlich reif?

Neue Untersuchungsmethoden vorgestellt

23.09.2019

Wie kann man Authentizität und Qualität von Rohstoffen oder Produkten direkt vor Ort und mit sofortigem Ergebnis überprüfen? 60 Interessierte aus Wissenschaft, Lebensmittelwirtschaft und Handel nahmen beim Mini-Symposium "Neue analytische Strategien zur Prüfung der Authentizität und Qualität von Lebensmitteln" am 19. September 2019 im Techcenter Linz teil.


Fleischverarbeitende Unternehmen setzen auf maßgeschneiderte Schulungen © Marco2811 / Fotolia
Fleischverarbeitende Unternehmen setzen auf maßgeschneiderte Schulungen © Marco2811 / Fotolia

Oö. Fleischverarbeiter rüsten sich für die Zukunft

Qualifizierungsseminar „Fit for Fleischtech“ setzt sich in ERFA-Runde „Nice to meat you“ fort

22.08.2019

Insgesamt 13 MitarbeiterInnen aus sieben unterschiedlichen Unternehmen der Fleischbranche haben im ersten Halbjahr 2019 im Qualifizierungsseminar „Fit for Fleischtech“ ihr Wissen zu neuesten sensorischen und hygienisch-mikrobiologischen Methoden erweitert.


© Danubiovalnet, Czech National Cluster Association
© Danubiovalnet, Czech National Cluster Association

Nachbericht DanuBioValNet – Interreg Projekt

08.08.2019

Der Lebensmittel-Cluster beteiligte sich in den letzten Jahren aktiv am EU Projekt DanuBioValNet, das Ende Mai in Prag seinen Abschluss fand. Der Fokus dieser End-Konferenz lag auf dem Austausch der Erfahrungen aus dem Projekt und auf der Diskussion über die Stärkung der Bioökonomie im Donauraum.


© iStock/AndreyPopov

Fachkongress - Personal als zentraler Wettbewerbsfaktor

16.07.2019

Herausforderung Fachkräftesicherung und staatliches Lenkungsrecht in einem dynamischen Arbeitsmarkt - Employer Branding und darüber hinaus

Die Sicherstellung der Verfügbarkeit von Arbeitskräften wird zunehmend zur Herausforderung für Regionen in ganz Europa. Zahlreiche Unternehmen und Standorte verstärken ihre Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung und positionieren sich am Markt. 
>> Lesen Sie mehr


129 Einträge | 13 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Über uns

Folgen Sie uns auf:

Kooperationspartner finden