StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

© Business Upper Austria
Professor Alfred Mar vom Institut für Lebensmitteltechnologie der BOKU Wien vermittelte neueste Erkenntnisse aus der Forschung. © Business Upper Austria

Pimp your Bread

15.01.2021

Im kostenlosen Seminar „Baking Boost“ des Lebensmittel-Clusters Oberösterreich lernen die Mitarbeiter*innen aus acht Unternehmen der Backwarenbranche, wie sie mit neuen Technologien und Digitalisierung traditionelles Handwerk und Innovation verbinden.


Ein blauer Pfeil und viele weiße Pfeile © ECCOStandards & More KG
© ECCOStandards & More KG

Zentrale unternehmerische Herausforderungen nachhaltigen Wirtschaftens in den nächsten Jahren: Was kommt auf Unternehmen zu?

Gastbeitrag von Brunhilde Schram MAS, MBA

14.01.2021

Die Umgestaltung der EU-Wirtschaft für eine nachhaltige Zukunft über den EU Green Deal nimmt Fahrt auf. Davon sind nun zur Gänze alle Unternehmen betroffen. Die Sorgfaltspflichten von Unternehmen in den unterschiedlichen globalen und nationalen Wertschöpfungsketten – auch im Lebensmittelbereich – werden rasant zunehmen.


Pankrazhofer Bio-Senf © Pia Paulinec
© Pia Paulinec

Verpackungen: Was ist wirklich umweltfreundlich?

12.01.2021

Ein neues bundesländerübergreifendes Kooperationsprojekt im Lebensmittel-Cluster will eine ökologische Lebensmittelverpackung entwickeln, die außer der Wiederverwertbarkeit alle relevanten Faktoren berücksichtigt und die Lebensmittel optimal schützt. Dabei wagen sich die Projektpartner an eine äußerst komplexe Herausforderung. Von den Ländern Oberösterreich und Tirol gibt es Fördergeld.


Portraitfoto Robert Mühlecker © Robert Mühlecker
Der Lebensmittelrechtsexperte Dipl.-HLFL-Ing. Robert Mühlecker führte die Teilnehmer*innen anhand zahlreicher Praxisbeispiele durch den Verordnungsdschungel. © Robert Mühlecker

Transparenz beim Lebensmitteleinkauf

Was die Herkunftskennzeichnung von Primärzutaten in der Praxis bedeutet

16.12.2020

Woher kommen Mehl, Eier oder andere Zutaten, die – in österreichischen Lebensmitteln verarbeitet – in unseren Einkaufswägen landen? Darüber herrschte bis vor kurzem noch große Intransparenz. Mit 1. April 2020 trat europaweit die Durchführungsverordnung zur Kennzeichnung von Primärzutaten gem. Art. 26 Abs. 3 LMIV in Kraft. Sie schreibt vor, dass die Herkunft der wesentlichen Zutaten, unter gewissen Umständen, angegeben werden muss. Wie diese neue Kennzeichnungspflicht den Konsument*innen mehr Transparenz beim Lebensmitteleinkauf verschaffen soll und was sie konkret für Produzent*innen bedeutet, darüber diskutierten Expert*innen bei einer Fachtagung des Lebensmittel-Clusters am 11. Dezember 2020. Zusätzlich gab es wissenswerte Informationen zur finalen Version des IFS Food Version 7.


OÖ Zukunftsforum 2021: Der Mensch im Zentrum Künstlicher Intelligenz

15.12.2020

23. - 24. März 2021 | voestalpine Stahlwelt

2030 ist Oberösterreich Modellregion für Human-Centered Artificial Intelligence (AI) – eine künstliche Intelligenz, dienend, unterstützend, den Menschen im Mittelpunkt. Diese klare Vision verfolgt die heimische Wirtschafts- und Forschungspolitik bis 2030.
Beim OÖ Zukunftsforum 2021 lernen Sie Technologien kennen, die uns in diese nicht allzu weit entfernte Zukunft führen werden: Algorithmen, die uns helfen, effizienter mit Energie und anderen Ressourcen umzugehen – in der Produktion genauso wie beim Bauen und Wohnen. Künstliche Intelligenz, die nicht nur Co-Pilot im Auto ist, sondern ganze Mobilitätssysteme steuert. Und intelligente Assistenzsysteme, die uns Menschen ergänzen: in der Fabrik genauso wie im Krankenhaus.

Hochkarätige Expertinnen und Experten begleiten uns auf dieser Zukunftsreise. Kommen Sie mit!

www.zukunfts-forum.at


verschieden Wörter: food safety, illness, ... © AdobeStock / ibreakstock
© AdobeStock / ibreakstock

Kammerjäger im digitalen Zeitalter

11.12.2020

Giftköder, Fallen und chemische Keulen: Schädlingsbekämpfung hatte immer den üblen Beigeschmack, für den Menschen ungesund oder zumindest hygienisch bedenklich zu sein. Im Computerzeitalter und in einer Welt voll Normen, Regelwerken sowie wachsendem Umweltbewusstsein haben sich die Rahmenbedingungen für die Jäger von Mäusen, Wanzen und anderem Ungeziefer geändert. Prävention statt Intervention ist oberstes Gebot.


DI Philipp Hietler © Österreichisches Ökologie-Institut
DI Philipp Hietler © Österreichisches Ökologie-Institut

Lebensmittelabfälle entlang der Wertschöpfungskette in Österreich

Gastbeitrag von DI Philipp Hietler, Österreichisches Ökologie-Institut

11.12.2020

Laut neuesten Schätzungen landen in Österreich pro Jahr rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel im Müll, fast 50 Prozent davon in den privaten Haushalten. Besonders Brot und Backwaren sowie Obst und Gemüse landen statt in unseren Mägen in unseren Mülltonnen.


Apfelbäume und Apfel in Fässern © pixabay
© pixabay

Biologisch abbaubare Verpackungen sollen Vorzeigeprodukt für Oberösterreich werden

10.12.2020

Im EU-geförderten Projekt „AlpBioEco“ werden die bioökonomischen Potenziale von Walnüssen, Äpfeln und Kräutern erschlossen. 13 Partner aus fünf Ländern haben gemeinsam verschiedene Konzepte und Geschäftsmodelle dafür entwickelt. Wenn es nach dem oö. Regionalbeirat des Projektes geht, sollen Bioprodukte in biologisch abbaubaren Verpackungen zu einem Markenzeichen und Vorzeigeprodukt in Oberösterreich werden.


Frau arbeitet in einem Labor © pixabay
© pixabay

LC-Managerin Heidrun Hochreiter im Austrian Standards Komitee

09.12.2020

Ins Komitee für Lebens- und Futtermitteluntersuchungsverfahren von Austrian Standards wurde Cluster-Managerin Heidrun Hochreiter berufen. Sie ist damit Teil jenes Netzwerks aus Wirtschaft, Forschung, Verwaltung und NGO, das an (inter)nationalen und europäischen Normprojekten arbeitet. „So sind wir für unsere Partner mitten im Geschehen, wenn neue Normen diskutiert werden – ein handfester Vorteil für die Mitglieder des Lebensmittel-Clusters“, sagt Hochreiter.  


Der Digital Retrofit Guide – entwickelt in einem Kooperationsprojekt der Leitinitiative Digitalisierung – ist ein praxisorientierter Handlungsleitfaden für die Modernisierung von Maschinen und Anlagen im Hinblick auf die Digitalisierung. Ein Best-Practice-Beispiel dafür kommt von WFL. © WFL
Der Digital Retrofit Guide – entwickelt in einem Kooperationsprojekt der Leitinitiative Digitalisierung – ist ein praxisorientierter Handlungsleitfaden für die Modernisierung von Maschinen und Anlagen im Hinblick auf die Digitalisierung. Ein Best-Practice-Beispiel dafür kommt von WFL. © WFL

Digital aufgerüstet

Wie Maschinen fit für ihr zweites Leben werden

03.12.2020

Produzierende Betriebe sowie Anlagen- und Maschinenbauer stehen vor der Herausforderung, ihre Maschinen und Anlagen im Hinblick auf die Digitalisierung zu modernisieren. Digitales Retrofitting statt Neukauf von Maschinen bietet hier zahlreiche Vorteile: geringere Investitionskosten, keine aufwändigen Genehmigungsverfahren und weniger Schulungsaufwand.


173 Einträge | 18 Seiten
Foto: Mag.  Markus Käferböck

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auf:

Kooperationspartner finden