„Baking Boost“ – Kostenloses Seminar für Backwarenbranche

Mann in einem Backbetrieb an einem Computer
© Business Upper Austria

09.09.2020

Traditionelles Handwerk und Innovation schließen sich nicht aus – im Gegenteil: Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss auch in der Backwarenbranche auf neue Technologien und Digitalisierung setzen. Das kostenlose und geförderte Qualifizierungsseminar „Baking Boost“ des Lebensmittel-Clusters startet im November und vermittelt Kenntnisse zu Zubereitung, Qualitätssicherung und Prozessoptimierung.

Für viele Unternehmen in der Backwarenbranche wird es immer schwieriger, im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation wettbewerbsfähig zu bleiben. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die technologischen Herausforderungen bewältigen und mit traditioneller Manufaktur verbinden sowie Innovationen in ihren Betrieben vorantreiben. Das auf die Unternehmen maßgeschneiderte Seminar „Baking Boost“ ermöglicht zusätzlich das Vernetzen innerhalb der Branche und mit Forschungseinrichtungen.

Wettbewerbsfähig bleiben

Das von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft zur Gänze geförderte Qualifizierungsseminar „Baking Boost“ behandelt in einem Dialog zwischen Wirtschaft und Wissenschaft verschiedene Themen der Zubereitung, Qualitätssicherung und Prozessoptimierung. Die vermittelten Grundkenntnisse sollen die Unternehmen befähigen, Wirtschaftlichkeit und Effizienz zu steigern, Mehrwerte für Kundinnen und Kunden zu generieren sowie die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität zu erhöhen.

Maßgeschneiderte Inhalte

Schon in der Planungsphase wurden die Inhalte des Seminars an die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst. So sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen. Das Seminar erörtert branchenrelevante Themen wie Sensorik, Überprüfung und (physikalische) Bewertung von Brot, Qualitätssicherung und -steigerung, Fermentation und die Produktoptimierung durch fermentative Prozesse sowie Rühr- und Knettechnologie. Da auch in der Backwarenbranche die Digitalisierung ausbaufähig ist, beleuchtet das Seminar die Analyse und Verarbeitung von Prozessdaten und Parametern, damit die Teilnehmer/-innen auf die schnelllebige Marktsituation reagieren können.

Digitalisierung vorantreiben

Das Qualifizierungsseminar will erreichen, dass Unternehmen wissenschaftlich fundierte Techniken und Prozesse in den betrieblichen Alltag integrieren können. Ein weiteres Ziel ist, den Digitalisierungsgrad in der Branche zu erhöhen. Langfristig sollen die Unternehmen in der Lage sein, auf die Auswirkungen der Globalisierung, Volatilität, Individualisierung und des demographischen Wandels auf dem Markt zu reagieren. Auch ein Fachbeitrag über Chancengleichheit steht auf dem Stundenplan.

Kostenlos durch Förderung

Die kostenlose Seminarreihe wird zwischen November 2020 und Jänner 2021 gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien und der HTL für Lebensmitteltechnologie Wels durchgeführt und wird aus Fördermitteln der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft finanziert. Den teilnehmenden Unternehmen wird bei erfolgreichem Abschluss des Seminars eine pauschale Bildungsprämie von 1.500 Euro ausbezahlt. Acht Unternehmen (Mühlen, Bäcker und Backwarenerzeuger) nehmen mit jeweils bis zu drei Mitarbeitern/-innen teil.

Sind Sie an künftigen Qualifizierungsprojekten interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


Foto: Christian Teufel, BSc.

Christian Teufel, BSc.

Projektmanager

Mobil: +43 664 8481320
Tel.: +43 732 79810-5321
Foto: DI Kristina Eder

DI Kristina Eder

Projektmanagerin
Mobil: +43 664 8186560
Tel.: +43 732 79810-5324

Über uns

Folgen Sie uns auf:

Kooperationspartner finden