Biofach 2018 in Nürnberg: Heimische Innovationen im Rampenlicht

26.02.2018

Mit 3000 Austellern ist die BIOFACH in Nürnberg die Weltleitmesse der Biobranche. Grund genug für den Lebensmittel-Cluster, eine Tagesfahrt nach Deutschland zu organisieren. 26 Teilnehmer machten sich am 16. Februar vor Ort ein Bild von aktuellen Trends in der Branche. Dabei konnten auch die 15 LC-Partner aufzeigen, die als Aussteller ihre neuesten Produkte präsentierten. So zeigte die Biokäserei Schlierbach beispielsweise einen portionierten Streichkäse und die Vereinigte Fettwarenindustrie Bio-Öle für die Lebensmittelproduktion.

"Beim Messerundgang zeigte sich deutlich, dass Bio in der Breite angekommen ist. Es sind nicht mehr nur Nischen, in denen Alternativen zu konventionallen Lebensmitteln auftauchen. Beispielweise erobern Bioprodukte den Convenience-Markt. Das heißt, der Markt wächst weiter und bietet für unsere Unternehmen noch großes Potenzial", resümiert Cluster-Managerin Heidrun Hochreiter.

Die Top-5-Trends:

Superfood: Ob Hanf, Kurkuma oder rote Rübe

Biobasierte Verpackungen: es wird intensiv geforscht und entwickelt, um den Biogedanken auch bei der Verpackung umzusetzen.

Ur- und Pseudogetreide: von Amarant bis Zweikorn

Getränke: Bio-Wein ist stark im Kommen

Palmöl und Soja: der Ruf ist miserabel, aber es mangelt an Alternativen. Ein Ausweg ist nachhaltiges Palmöl und Bio-Soja. Ob die Lebensmittelproduktion aber wirklich der richtige Hebel ist, um die negativen Auswirkungen des Palmölanbaus zu reduzieren, darf bezweifelt werden: nur drei Prozent der Weltproduktion gelangt in Lebensmittel, der "Rest" wird zu Biotreibstoff.