Künstlerische Betrachtung schafft neuen Zugang zur Digitalisierung

Digitalisierung trifft Nachhaltigkeit

Beim „Bio Ink Experience“ entwachsen Organismen einem Mix aus Bio- und Touchstift.
Beim „Bio Ink Experience“ entwachsen Organismen einem Mix aus Bio- und Touchstift. Die „beschrifteten“ Petrischalen der einzelnen Workshop-Teilnehmer stehen nun im Schaukasten im BioLab des Ars Electronica © Business Upper Austria
Spannende Workshops für LC-Partner im Ars Electronica Center
Spannende Workshops für LC-Partner im Ars Electronica Center © Business Upper Austria

11.10.2021

Wie schlau ist Künstliche Intelligenz wirklich? Wo wird sie heute schon eingesetzt, wo in Zukunft? Spannende Workshops dazu bot am 5. Oktober eine von Lebensmittel-Cluster und Ars Electronica Center gemeinsam ausgerichtete Veranstaltung.

„Die Digitalisierung ist d e r Schlüssel für Innovationen“, ist Christian Teufel, Projektmanager im Lebensmittel-Cluster, überzeugt. „Dieser Schlüssel liegt in unseren Händen und wird – richtig eingesetzt – zum Hebel für Fortschritt und Nachhaltigkeit in Produktion und Konsum.“ Ziel der Veranstaltung war es, ein Grundverständnis für Digitalisierung zu schaffen und diese aus mehreren Blickwinkeln zu betrachten. „Der künstlerische Zugang in den verschiedenen Workshops regte viele der Teilnehmer*innen zum Nachdenken an“, freut sich Teufel.

Schritt zur Seite

Die Digitalisierung ist mittlerweile im Tagesgeschäft angekommen. „Das Angebot und die Möglichkeiten an neuen Lösungen und Technologien wachsen so schnell, dass es schwer ist dran zu bleiben“, erzählt Teilnehmer Manfred Müller, R&D Manager bei der Puratos Austria GmbH. „Es ist oft so, dass nur der direkte kurzfristige Nutzen im Vordergrund steht. Darum war die Veranstaltung eine willkommene Erinnerung, einen Schritt zur Seite zu machen und zu reflektieren: Was gibt es? Womit beschäftigt man sich? Wie sehen Künstler die Technologien und welche innovativen Gedanken entstehen aus dieser teilweise auch praxisfremden und verrückten Anwendung? Denn gerade das ist oft der Nährboden für die Game Changers von morgen, die man im Alltag gar nicht erkennt.“

Ziele bis 2030

Die Sustainable Development Goals (SDGs) oder auch Ziele für nachhaltige Entwicklung sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen und dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene. „Verantwortungsvoller Konsum & Produktion“ ist eines dieser Ziele, welches bis 2030 erreicht werden soll. Auch für Unternehmen der Lebensmittelbranche gewinnt das Thema an Bedeutung. Es stellen sich immer mehr Fragen wie diese: Welchen Beitrag können einzelne Unternehmen zum Erreichen der Ziele für Nachhaltige Entwicklung leisten? Die Digitalisierung wird dabei zweifelsohne eine wichtige Rolle spielen.


Christian Teufel, BSc. - Projektmanager Lebensmittel-Cluster

Christian Teufel, BSc.

Projektmanager

Mobil: +43 664 8481320
Tel.: +43 732 79810-5321

Kooperationspartner finden