Lebensmittelbetriebe werden zukunftsfit

Die Teilnehmer/-innen beim Kuchenbacken © Business Upper Austria
Die Teilnehmer/-innen beim Kuchenbacken © Business Upper Austria
Die Teilnehmer/-innen beim Energy-Drinks-Mixen © Business Upper Austria
Die Teilnehmer/-innen beim Energy-Drinks-Mixen © Business Upper Austria

17.12.2019

Von Juni bis November 2019 fand unter dem Titel „Newtrition 4.0“ ein Qualifizierungsseminar für Mitarbeiter/-innen aus der Lebensmittelbranche statt. Schwerpunkte waren die aktuelle Forschung in der Lebensmitteltechnologie, deren Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis sowie rechtliche Aspekte der Lebensmittelkennzeichnung und die globale Ernährungssituation mit den damit verbundenen Herausforderungen.

Das Qualifizierungsseminar verband theoretische Inputs mit Workshops und beleuchtete dabei die Bereiche Ernährung und Unverträglichkeiten, Lebensmittelherstellung und -kennzeichnung, Reduktion und Alternativen von Zucker, Salz und Fett sowie deren Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis. Zudem behandelte ein Vortrag das Thema Chancengleichheit.

Ernährungstrends im Fokus

Die Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Forschung gaben mit unterschiedlichen Methoden einen umfassenden Überblick über die aktuelle und künftige Ernährungssituation sowie die Lebensmittelproduktion und -verarbeitung. Besonders für Lebensmittelbetriebe sind die gegenwärtigen Ernährungsgewohnheiten von Konsumentinnen und Konsumenten ein wichtiger Faktor in Bezug auf die Positionierung ihres zukünftigen Angebotes.

Reduzieren von Zucker, Fett und Salz

Der letzte Termin stand im Zeichen der praktischen Umsetzung der gelernten Inhalte. FH-Prof. DI Dr. Otmar Höglinger, Studiengangsleiter des Studiengangs Lebensmitteltechnologie und Ernährung der FH OÖ am Campus Wels, gestaltete einen informativen Workshop mit einer Menge praktischer Übungen im Zusammenhang mit Zucker-, Fett- und Salzreduktion und -alternativen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren beim Kuchenbacken, Energy-Drinks-Mixen und bei sensorischen Tests gefordert.

Sieben teilnehmende Unternehmen

Mitarbeiter/-innen aus dem Qualitätsmanagement und der Produktentwicklung aus sieben verschiedenen Unternehmen folgten der Einladung des Lebensmittel-Clusters Oberösterreich und der FH Gesundheitsberufe OÖ zur Teilnahme an diesem von der FFG geförderten Projekt im Programm „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ bzw. des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaft.

Veranstalter aus Forschung und Wirtschaft

Die Konsortialführung übernahm die Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ unter der Leitung von Klaus Nigl, MA. Der Leiter des Studiengangs Diätologie am Campus Ordensklinikum Linz wurde sowohl von forschenden und lehrenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der FH Gesundheitsberufe OÖ als auch von FH-Prof. DI Dr. Otmar Höglinger unterstützt. Die fünf Termine des Seminars wurden in Räumlichkeiten des Kepler Universitätsklinikums, der FH Gesundheitsberufe OÖ und am Campus der FH OÖ in Wels abgehalten.

Positives Fazit

Sowohl die wissenschaftlich fundierten Vorträge aller Seminartage als auch die praxisorientierte Arbeit im Labor rief bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Begeisterung hervor und ließ so auch dem Lebensmittel-Cluster OÖ und der FH Gesundheitsberufe OÖ ein positives Fazit unter das Qualifizierungsseminar „Newtrition 4.0“ ziehen.

Das Projekt wird im Programm "Forschungskompetenzen für die Wirtschaft" von der FFG gefördert.


Foto: Christian Teufel, BSc.

Christian Teufel, BSc.

Projektmanager

Mobil: +43 664 8481320
Tel.: +43 732 79810-5321

Über uns

Folgen Sie uns auf:

Kooperationspartner finden