33 Jahre Bioanbau bei MORGENTAU Biogemüse GmbH

Oberösterreichs Biopionier Christian Stadler zieht Erfolgsbilanz

Biopionier Christian Stadler © MORGENTAU/Pürstinger
Biopionier Christian Stadler © MORGENTAU/Pürstinger

03.12.2019

Rund um den bevorstehenden „Tag des Bodens“ am 5. Dezember zieht der 51-jährige erfolgreiche Biopionier Christian Stadler Erfolgsbilanz über 33 Jahre Bioanbau und aktuelle Unternehmensentwicklungen von MORGENTAU, der ersten Biolebensmittelmarke im österreichischen Handel. Der erfolgreiche Bio-Bauer der ersten Stunde Stadler hat sich auf die Erzeugung, Verpackung und Vermarktung von hochwertigen Biogemüse-Arten sowie auf die Entwicklung nachhaltiger agrarökonomischer Projekte, Stichwort: MORGENTAUGÄRTEN, spezialisiert.

Nase vorn bei Produktentwicklung und Klimaschutz

Innovationsgeist und Bio-Vorsprung bestimmen von Anfang an seinen Weg. So tüftelt Stadler, der zuletzt u.a. alte vergessene Gemüsearten wie Pastinake und Rüben wieder in die Supermarktregale gebracht hat, seit einigen Jahren am nächsten Coup: halb fertige Biogemüse-Gerichte, die Anfang 2020 auf den Markt kommen sollen. Zielgruppe für das neue Sortiment sind Großküchen z.B. für Gastronomie, Schulen, Mensen. „Mit dieser Produkterweiterung wollen wir uns breiter aufstellen und dem Trend nach gesunder Ernährung mit biologischen Lebensmitteln, speziell Biogemüse, Rechnung tragen“, so Stadler. „Klimaschutz fängt bei der Kaufentscheidung an und damit, was auf unsere Teller kommt - privat, in der Gastronomie oder in der Kantine in der Arbeit“, so Stadler. „Hier haben wir einfach sehr viel Erfahrung und wollen gesunde biologische Gemüsegerichte anbieten – ein Stück weiter zum Klimaschutz beitragen“

Bisheriges Umsatzplus 2019: plus 20 Prozent

Mit 81 Mitarbeitern (davon 40 Saisonkräfte) produziert Stadler rund 5.500 Tonnen Biogemüse und erwirtschaftete 2018 rund 10,3 Millionen EUR Umsatz (zum Vergleich 2017 rund 9,1 Millionen EUR Umsatz, 2016: 7,7 Millionen EUR Umsatz). Umsatzprognose für 2019: 12,5 Millionen EUR.
„Das erste Biogemüse in den frühen 1990-ern im österreichischen Handel war von uns“, so Stadler, der sich von Beginn an für nachhaltige Landwirtschaft eingesetzt hat. Das seit 1993 unter dem „Label“ MORGENTAU Biogemüse GmbH produzierte hochwertige Biogemüse steht seit über 26 Jahren für höchste Qualitätsstandards der kontrollierten biologischen Landwirtschaft. Zentrale Säulen des kontinuierlichen Erfolgs sind neben dem langjährigen Bioqualitätsvorsprung die langfristigen Partnerschaften mit dem qualitätsbewussten Lebensmittelhandel (SPAR, mpreis, Unimarkt, EDEKA, billa, den’s) und mit langjährigen Biohandelspartnern.

Bis zu 100 neue Selbsterntegärten am Linzer Freinberg – der neueste Coup: MORGENTAUGARTEN Aloisianum

Der Urban-Farming Boom in Linz geht weiter: neben den sechs bestehenden Gärten kommt am Freinberg ein weiterer Standort dazu: der MORGENTAUGARTEN Aloisianum. In unmittelbarer Nähe zum MORGENTAUGARTEN Jägermeierhof und nur wenige Schritte von der Bushaltestelle Aloisianum entfernt, warten ab März kommenden Jahres bis zu 100 Selbsternte-Parzellen auf fleißige Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner. Die Nachfrage am Freinberg ist groß und der Blick vom Garten Richtung Stadt einfach großartig. „Daher empfehlen wir eine Buchung noch in diesem Jahr. Eine Selbsternteparzelle ist natürlich auch ein ideales gesundes Weihnachtsgeschenk “, schmunzelt Stadler.

Die Idee der MORGENTAUGÄRTEN ist so einfach wie genial: Der Aufwand für das Garteln ist mit etwa einer halben bis einer Stunde pro Woche gering, der Erfolg mit einer Ernte von bis zu 100 Kilogramm Gemüse über die gesamte Saison ist dafür entsprechend hoch. Die Parzellen haben eine Mindestgröße von 20 Quadratmeter und sind ab 157 Euro pro Saison (März bis November) zu mieten. Samen, Pflanzen, Gießwasser und Gartengeräte werden zur Verfügung gestellt. Um die 20 unterschiedlichen Gemüsesorten können angesetzt werden. „Wenn unsere Kunden ihr erstes eigenes Gemüse ernten, sind das Glücksmomente, die sie nie vergessen. Unser Konzept ist so angelegt, dass auch unerfahrene Gärtner eine volle Ernte einfahren können“, so Christian Stadler, Initiator der MORGENTAUGÄRTEN und Österreichs größter Biogemüse-Gärtner. Neben dem neuen Standort in Linz wird in Graz – Maria Trost in bester Lage ab 2020 ebenso ein weiterer Standort in der steirischen Landeshauptstadt zur Verfügung stehen. Dort warten 120 Parzellen auf urbane Hobbygärtner.

www.morgentau.at
www.morgentaugaerten.at