AGRANA Stärke – „Kostbares“ für nachhaltige Kosmetik

Der überzeugende Einsatz von Lebensmittelstärken in Kosmetikprodukten

Gefragt am internationalen Markt: Natürliche Styling Produkte für Hair Care @ AGRANA/TFW
Gefragt am internationalen Markt: Natürliche Styling Produkte für Hair Care @ AGRANA/TFW
..

23.03.2020

Stärke ist ein nachwachsender Rohstoff, ein Naturprodukt, und vollständig biologisch abbaubar. Als Ersatz für Mikroplastik gewinnt Stärke dank des gesteigerten ökologischen Bewusstseins der Konsumenten ständig an Bedeutung. Im Kosmetikbereich werden deshalb zunehmend native, physikalisch und chemisch modifizierte, bis hin zu sauer oder enzymatisch abgebaute AGRANA Entwicklungen verwendet. Besonders im Naturkosmetikbereich kommen viele Stärken als Alternativen zu synthetischen Produkten wie Nylon oder Polyacrylaten zum Einsatz.

Bezahlte Anzeige

Die AGRANA Research & Innovation Center GmbH (kurz ARIC), das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen der AGRANA, erforscht kreative Stärkeanwendungen für den Lebensmittel-, Papier, Bau-, Textil und Kosmetikbereich auf Basis der Rohstoffe Kartoffel, Mais, Wachsmais, Gerste, Tapioka und Reis. Hier werden viele neue Produkte entwickelt, die der Kunde bald darauf als „Innovation“ in den Regalen wiederfindet.

Stärke in der Kosmetik

In unseren Breitengraden wurden Stärken schon seit je her gerne in BABYPUDERN eingesetzt. Die Fähigkeit des Maisstärkepulvers, Feuchtigkeit aufzunehmen und Reizungen auf der Haut zu reduzieren, lag auf der Hand und führte zu einem großen Bekanntheitsgrad in dieser Anwendung. Eine ähnliche Funktionalität wird auch bei GUMMIHANDSCHUHEN gewünscht, weshalb dort auf der Innenseite der Latexhandschuhe ebenfalls Stärkeprodukte zum Einsatz kommen.

Ein Hauptanwendungsgebiet der Stärken ist der Einsatz in CREMEN und LOTIONEN. Die runde Form der unverkleisterten Stärkepartikel und deren Größe von 0,015 mm erlauben eine gute Verteilbarkeit der Creme auf der Haut. Zudem wird eine reduzierte Öligkeit, gefolgt von einem besonders samtigen Hautgefühl, erreicht. Auch in SONNENCREMEN wird dieser Effekt gerne genutzt. Stärken sind am Markt noch in dekorativer Kosmetik, konkret in LIPPENSTIFTEN, MAKE-UP und LIDSCHATTEN, als auch in Deodorants zu finden.

In den letzten Jahren gewinnt der Einsatz in Haarpflegeprodukten eine steigende Bedeutung.

STÄRKE im „Hair Care“ Bereich

Trockenhaarshampoos

Eine nicht nur bei jungen Leuten beliebte Produktgruppe sind Trockenhaarshampoos (DRY SHAMPOO). Diese bieten den Vorteil, dass man mit geringem Zeitaufwand ein voluminöses, glänzendes und gepflegtes Haar erzielt. In diesen Applikationen kommen Agrana Reisstärke- Maisstärke- Tapiokastärke und neuerdings Gerstenstärkederivate mit Produktnamen wie D.S.A 7, CORN PO4, RICE PO4 Natural, TAPIOCA Natural und BARLEY Natural zum Einsatz.

NEU AM MARKT sind Trockenshampoo Mousse-Formulierungen

Einen neuen Trend stellen Trockenhaarshampoo-Schaumprodukte (DRY SHAMPOO MOUSSE) dar. Hierbei wird statt eines Pulvers ein sehr leichter, rasch zerfallender Schaum auf das Haar aufgebracht. Das Produkt trocknet schnell auf und kann dann ausgebürstet werden, wobei das Haar gereinigt wird und einen neuen Glanz und mehr Volumen erhält. Besonders geeignet ist hierfür RICE PO4 Natural.

AGRANA NEUENTWICKLUNG Styling Mousse

Eine vollkommen neue Entwicklung ist der Einsatz von Stärken als Filmbildner und Haltgeber in Styling Mousse (SCHAUMFESTIGER) für den Hair Care Bereich. In den gängigen Marktprodukten werden noch synthetische Produkte und hierbei vor allem Polyquarternium eingesetzt. ARIC hat mit Partnerfirmen Rezepturen auf einer rein natürlich basierten Sprühlösung entwickelt. Damit ist man Vorreiter in diesem Segment.

Als natürliche Alternativen können hierbei wahlweise die von AGRANA entwickelten Produkte AGENAJEL 20.306 (Distärke Phosphat), DEXTRIN 20.901 (Dextrin), AGENANOVA 30.326 (Maltodextrin) und RICE PO4 NATURAL bzw weitere partikuläre Stärken eingesetzt werden. Damit erreicht man schon bei geringen Zugabemengen deutliche Verbesserungen des Halts der Haare, ausgedrückt in Haarfestigkeit und Lockenhalt. Die äußerst erfolgreichen Tests mit unterschiedlichsten innovativen Rezepturen, durchgeführt von externen Prüflabors, versprechen die baldige Marktreife „natürlicher“ Schaumfestiger.

Anbei zur Veranschaulichung zwei Rezepturen von natürlichen Schaumfestigern „GOING GREEN“, in welchen diese Produkte auch kombiniert eingesetzt wurden.

INCI (AGRANA Handelsname)GOING GREEN mit Dextrin 20.901GOING GREEN mit AGENANOVA
Aqua75-100%75-100%
Glycerin1-5%1-5%
Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Aqua0,1-1%0,1-1%
Aqua-Coco-Glucoside0,1-1%0,1-1%
Distarch Phosphate (AGENAJEL 20.306)0,1-5%0,1-5%
Dextrin (DEXTRIN 20.901)0,1-5%-
Maltodextrin (AGENANOVA 30.326)-0,1-5%
Distarch Phosphate (RICE PO4 NATURAL)0,1-5%0,1-5%
Sodium Hydroxide0-0,1%0-0,1%
Citric Acid0,1-1%0,1-1%
Sodium Benzoate0,1-1%0,1-1%
Parfum0,1-1%0,1-1%

ARIC, die Forschungseinrichtung im Bereich Frucht-, Zucker- und Stärketechnologie, entwickelt weiter

Durch intensive, anwendungsorientierte Forschung entwickelt die AGRANA Research & Innovation Center GmbH (ARIC) weiterhin neue nachhaltige Produkte auf Stärkebasis für den Kosmetikbereich und trägt damit entscheidend zum Erfolg in diesem Marktsegment bei: Mit ihrem „natürlichen“ und äußerst innovativen Produktportfolio punktet AGRANA Stärke seit Jahren bei zahlreichen internationalen Kosmetikkonzernen.

Franz Jetzinger, ARIC
franz.jetzinger@agrana.com
www.agrana.com