Erfolgreiche Bäckertage

Snackideen, Produktneuheiten und Programm lockten zahlreiche Besucher an

Rund 4000 internationale Gäste besuchten am 18. und 19. Mai die vierten Österreichischen Bäckertage bei backaldrin
Rund 4000 internationale Gäste besuchten am 18. und 19. Mai die vierten Österreichischen Bäckertage bei backaldrin © backaldrin
Der neue Cookie Dough to go, ein essbarer Naschteig in verschiedenen Geschmacksrichtungen, kam bei den Besuchern sehr gut an
Der neue Cookie Dough to go, ein essbarer Naschteig in verschiedenen Geschmacksrichtungen, kam bei den Besuchern sehr gut an © backaldrin
Andreas Maderna beim Formen der Handsemmeln im Wettbewerb: Nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Ausführung wurde von der Jury bewertet
Andreas Maderna beim Formen der Handsemmeln im Wettbewerb: Nicht nur die Geschwindigkeit, auch die Ausführung wurde von der Jury bewertet © cityfoto/Roland Pelzl
Im Sportzelt standen Athleten des „Kornspitz Sport Team“ für Bewegung zwischen den kulinarischen Genüssen bereit
Im Sportzelt standen Athleten des „Kornspitz Sport Team“ für Bewegung zwischen den kulinarischen Genüssen bereit © backaldrin
Im Streetfood-Zelt präsentierte backaldrin abwechslungsreiche Snackideen mit den hauseigenen Brot- und Gebäcksorten, für die die Gäste Schlange standen
Im Streetfood-Zelt präsentierte backaldrin abwechslungsreiche Snackideen mit den hauseigenen Brot- und Gebäcksorten, für die die Gäste Schlange standen © backaldrin

21.05.2019

Am 18. und 19. Mai veranstaltete der internationale Backgrundstoffhersteller backaldrin in der Firmenzentrale in Asten zum vierten Mal die Österreichischen Bäckertage. Rund 4000 Bäcker aus der ganzen Welt holten sich neue Inspiration für das tägliche Geschäft.

Die Impulse reichten von Snackideen unter dem Motto „Streetfood“ über Produktinnovationen zu abwechslungsreichen Fachvorträgen. Als Rahmenprogramm warteten Action mit dem „Kornspitz Sport Team“ sowie Führungen durch das PANEUM – Wunderkammer des Brotes.

Zum bereits vierten Mal lud backaldrin Kunden aus der ganzen Welt an den Firmensitz des Familienunternehmens nach Asten in Oberösterreich. „Unsere Österreichischen Bäckertage sind mittlerweile schon fast zur Tradition geworden und sehr beliebt. Auch heuer konnten wir die Anzahl der Besucher nochmal toppen“, freut sich Gastgeber und backaldrin-Eigentümer Peter Augendopler. Rund 4000 Bäcker aus insgesamt 22 Ländern folgten der Einladung: neben Österreich, Deutschland und der Schweiz stammten weitere große Besuchergruppen aus Polen, Ungarn, Kroatien sowie Bosnien. Sie alle genossen das abwechslungsreiche Rahmenprogramm sowie die zahlreichen Produktimpulse. Die Bäckerbranche ist im Wandel wie nie zuvor, für anhaltenden Erfolg muss jeder am Ball bleiben. Diesem Thema widmete sich auch Hausherr Augendopler in seinem Fachvortrag „Alles wird anders – auch für Bäcker!“. Zwei wesentliche Kriterien für Erfolg sind Qualität und ein Gespür für Trends, beidem widmete sich der österreichische Marktführer bei der Veranstaltung. So konnten die Besucher Brote zu einer Qualitätsanalyse nach dem DLG-Schema einreichen und Snackideen im Streetfood-Zelt widmeten sich dem Trend des wachsenden Außer-Haus-Verzehrs.

Innovative Snacks und Neuprodukte

In den Backstuben von backaldrin wurden Brot und Gebäck laufend frisch hergestellt. Die Bandbreite reichte von Laugenspezialitäten, über süße und pikante Urkorn-Variationen sowie Grill-Gebäck bis hin zu frischem Holzofenbrot und dem neuen Müslibrot. Für Begeisterung sorgte auch der erstmals gezeigte Cookie Dough to go, der zum Naschen von Kuchenteig einlädt. „Der große Andrang und das Interesse an unseren Produkten und Impulsen stimmt uns durchwegs positiv. In zahlreichen Gesprächen mit unseren nationalen und internationalen Gästen konnten wir uns davon überzeugen, dass wir gemeinsam auf einem guten Weg in eine erfolgreiche Zukunft für die Backbranche sind“, zieht backaldrin-Geschäftsführer Harald Deller Bilanz.

Faire sportliche und handwerkliche Wettkämpfe

Zwischen den kulinarischen Genüssen wartete auf die Besucher auch sportliche Betätigung. Im Sportzelt gab es eine Torwand zum selber Kicken, einen Tischtennis-Tisch, einen Biathlonschießstand sowie Ergometer Racer. Dort konnten sich die Gäste mit Athletinnen und Athleten aus dem „Kornspitz Sport Team“ von backaldrin messen: Darunter waren etwa die Biathlon-Stars Simon Eder und Julian Eberhard, Tischtennis-Ass Liu Jia, Spieler des oberösterreichischen Fußballclubs LASK, Mitglieder des Radteams Felbermayr und natürlich Kornspitz-Sportdirektor und ehemaliger Profi-Biathlet Christoph Sumann. Ein handwerklicher Wettkampf war das Highlight des zweiten Veranstaltungstages am Sonntag. Beim „Österreichischen Handsemmel-Kaiser-Wettbewerb“ traten knapp 40 Bäcker an und maßen sich in Schnelligkeit und Fertigkeit beim Formen der klassischen Handsemmel, die als Königsdisziplin des Handwerks gilt. Andreas Maderna von der Bäckerei Grimm konnte seinen Titel als Handsemmel-Kaiser aus dem Jahr 2016 verteidigen und sich erneut über den Sieg freuen. Die Siegerehrung bildete schließlich den krönenden Abschluss der zweitägigen vierten Österreichischen Bäckertage.

www.backaldrin.com