Naturbackstube Honeder spinnt weiter am Filialnetz

Franz, Reinhard und Helga Honeder auf jenem Grundstück in Engerwitzdorf, auf dem bald gebaut wird © Maybach
Franz, Reinhard und Helga Honeder auf jenem Grundstück in Engerwitzdorf, auf dem bald gebaut wird © Maybach
Reinhard Honeder in seiner Backstube © Hartl
Reinhard Honeder in seiner Backstube © Hartl

12.09.2019

Das Dutzend ist voll: Die Naturbackstube Honeder hat ihre 12. Filiale in Linz eröffnet. Insgesamt betreibt die Bäckerei aus dem Mühlviertel nun 22 Filialen. Demnächst erfolgt der Spatenstich für den Ausbau der Produktion in Engerwitzdorf.

Am ehemaligen Standort der Fleischhauerei Walchshofer in der Wiener Straße 477 in Linz-Ebelsberg eröffnete der Familienbetrieb Ende August seine zwölfte Filiale in der Landeshauptstadt. Damit sind es 22 Filialen in ganz Oberösterreich. Und der Hunger nach weiterer Expansion ist noch nicht gestillt. Denn noch im September rollen am Produktionsstandort Engerwitzdorf die Bagger an, um den Betrieb zu erweitern.

Familienbetrieb mit Tradition

Schon Anfang des Jahres hatte das Filialnetz Zuwachs in Asten erhalten – die zweite Filiale im Bezirk Linz-Land. Neben Linz ist Honeder mit fünf Filialen am stärksten im Bezirk Freistadt vertreten.  Das Stammhaus in Weitersfelden hatte Reinhard Honeders Urgroßvater bereits 1893 gegründet. Derzeit schaut Firmenchef Reinhard Honeder in die Zukunft: „Wir planen aktuell bis 2025“, verrät er.  Mittlerweile beschäftigt er 255 Mitarbeiter, 175 davon arbeiten im Verkauf. Eine weitere Expansion des Filialnetzes ist nicht ausgeschlossen. „Wir sind immer interessiert und offen“, sagt Helga Honeder, die gemeinsam mit ihrem Ehemann das Unternehmen führt.  Reinhard Honeder gibt den Fokus vor: „Wir konzentrieren uns auf den Zentralraum.“

Blick in die Zukunft

Mit seinem Sohn Franz steht bereits die fünfte Generation in den Startlöchern. Dass er Bäcker werden will, wusste er schon als kleiner Bub. Franz Josef Honeder (Bäcker- und Müllermeister) ist derzeit noch mit dem Wirtschaftsstudium beschäftigt, allerdings schon eine fixe Säule im Führungsteam des Unternehmens. Die Begeisterung für den Beruf hat ihm sein Vater über die Jahre glaubhaft vermittelt. Und noch heute sagt dieser: „Bäcker zu sein ist für mich der schönste Beruf der Welt. Ich wünsche jedem Menschen, dass ihm sein Beruf genauso Spaß macht wie mir meiner.“

www.naturbackstube.at