MAP 2.0 - Modified Atmosphere Packaging der 2. Generation

Projektstart
01.10.2019

Projektende
30.09.2021

Projektstatus:
laufend

 

Ziel in diesem Projekt ist es durch den Einsatz von optimierter Schutzbegasung (Einsatz der neuen Gase Argon, Lachgas und deren Gaszusammensetzungen) und optimierten Verpackungsmaterialien maßgeschneiderte Gasbarrieren zu schaffen um Haltbarkeiten von Lebensmittel gezielt zu verlängern bzw. die Qualität zu verbessern. Immer wieder auftretende Packungsundichtheiten oder Fehlbegasungen im Abpackprozess sollen detektiert und durch geeignete Verpackungskonzepte zukünftig eliminiert werden. Die Sicherstellung der optimalen Schutzbegasung steigert die Produktzufriedenheit. Durch die verlängerte Haltbarkeit, die Erhöhung der Produktqualität und Reduktion von Farbveränderungen werden verdorbene bzw. nicht gekaufte Lebensmittel in den Supermarktregalen reduziert.

 

Pressebericht zum Projekt:

www.lebensmittel-cluster.at/news-presse/detail/news/gemeinsam-gegen-lebensmittelverschwendung

 

Projektpartner

Messer Group GmbH zur Website
ofi Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik zur Website
Rudolf Großfurtner GmbH zur Website
Sojarei Vollwertkost Ges.m.b.H. zur Website
SONNBERG Biofleisch GmbH zur Website