StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Zukunftsforum 2022: Nachhaltig an der Spitze

27.12.2021

8. - 9. März 2022 | voestalpine Stahlwelt

Kann eine Industrieregion nachhaltig sein?

Selbstverständlich. Sie muss, um auch in Zukunft ein lebenswerter Wirtschaftsraum zu bleiben. 

Wir stellen uns dieser Herausforderung, weil wir wissen: Die Unternehmen und Forschungseinrichtungen am Standort haben mit ihren Innovationen die richtige Antwort. Im eigenen Land und darüber hinaus. Unterstützt mit digitalen Lösungen. Wie wir so nachhaltig an der Spitze bleiben, das diskutieren wir mit Expertinnen und Experten beim OÖ Zukunftsforum 2022. Machen Sie mit!

>> www.zukunfts-forum.at


Grafik Informationssicherheit, Räuber ist im Bildschirm eingesperrt
© Business Upper Austria

Erpressung via Mausklick

14.12.2021

Der Koffer mit den Geldscheinen hat ausgedient. Wenn es um Erpressung geht, wechseln hohe Summen nicht mehr in düsteren Hinterhöfen die Besitzer, sondern via Transfer über Datenleitungen. Bei einer vom Lebensmittel-Cluster organisierten Fachveranstaltung referierten Experten über die Bedrohungen im digitalen Zeitalter. Sie machten den zwölf Teilnehmer*innen aus verschiedenen Branchen bewusst, dass Cybercrime und dessen schwerwiegende Folgen unterschätzt werden.
 


Bürger*innen übernahmen gemeinsam eine nicht genutzte Parzelle und benutzten sie als Gemeinschaftsraum.
Bürger*innen übernahmen gemeinsam eine nicht genutzte Parzelle und benutzten sie als Gemeinschaftsraum. Die Gemeindeverwaltung griff ein und ermöglichte die entsprechenden Rahmenbedingungen © Google/ÖAR

Für ein gutes Miteinander

14.12.2021

Demokratie lebt von Beteiligung. Durch aktive Bürgerinnen und Bürger entsteht eine höhere Bindung der Bevölkerung an ihre Region. Konflikte können so bereits im Vorfeld vermieden werden. Ein Workshop von Cleantech- und Lebensmittel-Cluster hat aufgezeigt, wie ein konfliktfreies Miteinander funktionieren kann und wie man Menschen dazu bringt, sich in Entscheidungsprozesse ihrer Stadt oder Gemeinde einzubringen.


Das Gründerteam der D3EIF GmbH (v. l.) Gerhard Krempl, Eduard Peterseil, Thomas Frauscher
Das Gründerteam der D3EIF GmbH (v. l.) Gerhard Krempl, Eduard Peterseil, Thomas Frauscher © D3EIF GmbH

Just in Time – der Begriff in der Logistik, wenn es darum geht Prozesskosten und Lagerkapazitäten zu minimieren

Gastbeitrag von Eduard Peterseil, D3EIF GmbH

09.12.2021

Wie Softwareplattformen auch in schwierigen Zeiten einen relevanten Beitrag durch Vernetzung und Echtzeitdaten leisten und uns helfen, Normen einzuhalten und die Planungssicherheit zu erhöhen.


Vegane und glutenfreie Backmischung für Muffins
Vegane und glutenfreie Backmischung für Muffins © Business Upper Austria

Beeindruckender Messebesuch

Der Lebensmittel-Cluster zu Gast in Barcelona

11.11.2021

Barcelona ist immer eine Reise wert – nicht nur wegen der guten Küche und des mediterranen Klimas. Von 19. bis 23. Oktober traf sich die internationale Lebensmittelbranche im Rahmen des EU-Projektes „Safe Smart Food” zum Erfahrungsaustausch in der katalanischen Hauptstadt. Heidrun Hochreiter und Kristina Eder vom Lebensmittel-Cluster (LC) waren mit dabei und zeigten sich beeindruckt vom umfangreichen Programm.


Fluss in Krka Kroation
© Pixabay

Donauraum setzt auf Bioökonomie

10.11.2021

Bioökonomie steht für ein Wirtschaftssystem, das fossile Ressourcen durch nachwachsende Rohstoffe ersetzen soll. Damit bietet sich die große Chance, globale Herausforderungen wie den fortschreitenden Klimawandel, Nahrungs- und Wasserknappheit oder zunehmende Umweltverschmutzung zu bewältigen und gleichzeitig die wirtschaftliche Entwicklung zu stärken. Im Interreg-Projekt „GoDanuBio“ arbeiten 24 Projektpartner aus zehn Ländern – darunter auch der Cleantech- und Lebensmittel-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria – daran, mithilfe neuer Produkte und Dienstleistungen, die auf biobasierten Ressourcen und Verfahren fußen, ländliche Regionen weiterzuentwickeln und die Landflucht zu stoppen. Am 20. Oktober fand in Zagreb dazu ein internationaler Erfahrungsaustausch statt.


Hände halten Sonnenblumenkerne
Sonnenblumenöl, bei dem die Kerne vor dem Pressen geschält werden, kann ein Ersatz für das umstrittene Palmöl sein © Ölmühle Raab

Regionale Rohstoffe für gesunde Backwaren

09.11.2021

Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe – die Liste an Lebensmittelzusätzen ist lang. Viele davon sollen die Haltbarkeit und konstante Qualität der Nahrungsmittel positiv beeinflussen. Vier Unternehmen aus Oberösterreich versuchen nun gemeinsam mit dem FH OÖ Campus Wels, alternative, regionale Rohstoffe für die Backindustrie zu entwickeln, die einen ähnlichen Effekt erzielen und dabei das Endprodukt möglichst „natürlich“ belassen. Unterstützung erhalten die Projektpartner dabei vom Lebensmittel-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria.


Wald
© shutterstock.com

Futterzusätze aus Holz reduzieren Antibiotika

Gastbeitrag von Stefan Hirtenlehner, Gerald Klanert und Julian Weghuber

08.11.2021

Die Gesundheit und Leistung von Nutztieren durch holzbasierte Futterzusätze zu fördern ist das Ziel einer Forschungskooperation zwischen dem COMET-K1 Kompetenzzentrum FFoQSI und der agromed Austria GmbH.


Branchentalk beim Packaging-Kongress © Martina Draper
Branchentalk beim Packaging-Kongress: Daniel Rogl, Arnold Posch, Gertraud Leimueller, Daniel Pointner, Julia Koeberl, Peter Sodoma, Katharina Scheyerer-Janda, Michael Seidl. © Martina Draper

Die vier R der Verpackung von Morgen

Das war der Packaging Kongress 2021

28.10.2021

Eine Welt ohne Verpackungen ist unwahrscheinlich, dennoch werden sich Verpackungen verändern. Recyclingfähigkeit und Nachhaltigkeit sind die neuen, zusätzlichen Anforderungen. Beim ersten Packaging Kongress des Verband Druck Medien und Packaging Austria lieferten Expert*innen aus den Bereichen Innovation, Handel, Gewerbe, Design, Produktion und Forschung spannende Einblicke, wie Verpackungen von Morgen aussehen könnten.


Beim „Bio Ink Experience“ entwachsen Organismen einem Mix aus Bio- und Touchstift.
Beim „Bio Ink Experience“ entwachsen Organismen einem Mix aus Bio- und Touchstift. Die „beschrifteten“ Petrischalen der einzelnen Workshop-Teilnehmer stehen nun im Schaukasten im BioLab des Ars Electronica © Business Upper Austria

Künstlerische Betrachtung schafft neuen Zugang zur Digitalisierung

Digitalisierung trifft Nachhaltigkeit

11.10.2021

Wie schlau ist Künstliche Intelligenz wirklich? Wo wird sie heute schon eingesetzt, wo in Zukunft? Spannende Workshops dazu bot am 5. Oktober eine von Lebensmittel-Cluster und Ars Electronica Center gemeinsam ausgerichtete Veranstaltung.


221 Einträge | 23 Seiten

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Kooperationspartner finden