Wissenstransfer ohne Grenzen

05.05.2021

Die Projektpartner des EU-Projekts Safe Smart Food haben eine Weiterbildungsoffensive gestartet und wollen damit das Know-how der Cluster in den Projektländern verbessern.

Insgesamt finden heuer 6 kostenlose Webinare statt – inhaltlich eine Kombination aus den Trainingsbereichen „Managementkapazitäten“ und „spezialisierte Schulungen“. Die Teilnehmer*innen lernen dabei, die wichtigsten Herausforderungen der Lebensmittel- und Verpackungsbranche zu verstehen und sie erwerben unterschiedliche Fähigkeiten, um diese erfolgreich anzugehen.
 

Rückblick

  • Gold-, Silber- und Bronzemanagement, 05/02/2021, Referent: Alberto Pezzi, Clusterdirektor von ACCIÓ, Wirtschaftsagentur von Katalonien

    Bei diesem Webinar lernten die Cluster-Manager*innen und -Mitarbeiter*innen, ihre täglichen Managementfähigkeiten zu verbessern. Zum Abschluss winkt – wenn gewünscht – eine Zertifizierung. Ein bereits zertifizierter Gold-Label-Cluster gab praktische Tipps zur effizienten Verwaltung der täglichen Aufgaben, berichtete über hochwertige Dienstleistungen, die sie ihren Mitgliedern anbieten, und stellte vor, wie sie ihre Zufriedenheit messen.
     
  • Unternehmertum fördern, 26/02/2021, 9:30h-11h, Referenten: Xavier Baño, Universitat Ramon Llull Manuel Palacin, PhD

    Bei diesem Termin ging es um die Zusammenarbeit mit Gründerzentren und darüber, wie man Start-ups und KMU über innovative Gemeinschaftsprojekte miteinander vernetzt.
     
  • Konzept der gemeinsamen Wertschöpfung, 19/03/2021, 9:30h-11h, Referent: Joan Martí's, Clusterdirektor von ACCIÓ, Wirtschaftsagentur von Katalonien

    Anhand konkreter Beispiele erfuhren die Teilnehmer*innen, wie die Verbreitung des Shared-Value-Konzepts und seiner potenziellen Vorteile zur Gründung neuer Unternehmen und zur Änderung der aktuellen Geschäftsstrategien durch integrative Unternehmen beigetragen hat.
     
  • Gewinnoptimierung durch Digitalisierung, 30/04/2021, 9:30h-11h, Ignasi Papell, Business Development Manager - Lebensmittelindustrie bei Eurecat - Centro Tecnológico de Catalunya

    Ressourcenoptimierung durch digitale Technologien ermöglicht Unternehmen, einen Schritt weiter zu sein. Neue Möglichkeiten wie virtuelle Messen oder künstliche Intelligenz und Big Data, um neue Kunden zu gewinnen und die Qualität von Vertrieb und Service zu verbessern, wurden betrachtet.
     

Ausblick

  • Anpassung der wichtigsten Trends und Herausforderungen im Lebensmittelsektor, 07/05/2021, 9:30h-11h, Mayte Ballesteros Projektleitung von HIP Expo (Hospitality Innovation Planet) & Gründer von Ballesteros Consulting, Eva Moral Revilla, Geschäftsprozessoptimierungs- und Lean-Management-Projekte in nationalen und multinationalen Unternehmen. Beatriz Romanos, Gründer von TechFood Consult und TechFood Magazine, Marius Robles, CEO & Co-Gründer von Reimagine Food, Edurne Uranga, Consumer Insight Director (At Home & OOH) at Kantar Worldpanel Insights

    Die Teilnehmer*innen dieses Round Tables lernen, wie sie die wichtigsten Herausforderungen eines Clusters meistern können. Dabei geht es um Themen wie Nachhaltigkeit, Smart Food, Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelsicherheit, Last Mile (Vertrieb), Smart Packaging und Endverbraucher.
     
  • Gesundheit und Ernährung als Eckpfeiler im Lebensmittelbereich, 21/05/2021, 9:30h-11h, Montse Jorba, Forscherin der Gruppe Abfallverwertung und Recyclingtechnologien im Leitat Technological Center

    Thema: Lebensmittelunverträglichkeiten, funktionelle Lebensmitteln und neue Proteine: Wie kann das Ernährungsprofil unter Beibehaltung des Geschmacks verbessert werden kann? Was können wir mit den funktionellen Inhaltsstoffen tun und welche Auswirkungen haben sie?
     

Anmeldung

Bei Interesse an einer Teilnahme bitte beim Lebensmittel-Cluster melden.
 

Lebensmittel-Cluster will Zertifizierung

Im Rahmen des Projektes Safe Smart Food strebt der Lebensmittel-Cluster eine Zertifizierung für das Bronze Labeling an. In einem Audit stellt er sich dabei einem unabhängigen Expert*innenteam. Bewertet werden die strategische Ausrichtung, Clusterstruktur, Finanzierung, Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit und bisher erreichte Ziele.

Weitere Informationen zum Projekt Safe Smart Food erhalten Sie bei DI Kristina Eder

 

Finanziert durch das Programm COSME der Europäisschen Union


DI Kristina Eder

Projektmanagerin
Mobil: +43 664 8186560
Tel.: +43 732 79810-5324

Kooperationspartner finden