Bäckerlehre statt Bauernhof

Lehrling Laura Eder mit Naturbäcker Martin Bräuer
Laura Eder aus Lasberg hat sich mit 17 für eine Lehre bei Naturbäcker Martin Bräuer in Reichenthal entschieden © Bäckerei Bräuer

26.11.2018

Drei Jahre lang hat Laura Eder aus Lasberg die Landwirtschaftsschule in Hagenberg besucht. Doch anstatt einer Bäuerin wird aus der jungen Frau nun eine Bäckerin. Laura zeigt vor, dass man auch mit 17 noch sehr gut in eine Lehre einsteigen kann.

Laura Eder konnte sich nach der Schule noch nicht für eine konkrete Berufsausbildung entscheiden und stieg so in die Landwirtschaftsschule um. Erst nach und nach holte sich die Lasbergerin bei ihrer Mutter und ihrer Schwester, die zu Hause gerne backen, die Leidenschaft für Kuchen und Brot. Nach einem Praktikum bei Naturbäcker Martin Bräuer in Reichenthal stand fest: Backen sollte für Laura zum Beruf werden.

Die 17-Jährige hat bereits während des letzten Schuljahres in der Landwirtschaftsschule die zehnwöchige Berufsschule für Bäcker absolviert und stieg somit nach Schulschluss gleich im zweiten Lehrjahr beim Bräuer ein.

Eigene Produkte entwickeln
Als Lehrling schätzt Laura Eder die familiäre Atmosphäre des Handwerksbetriebes. „Sie war gerne bereit, rasch auch verantwortungsvolle und herausfordernde Arbeiten zu übernehmen“, freut sich dafür Martin Bräuer über den Zuwachs in der Backstube. Das Sechser-Zopf-Flechten für die Goli-Striezel zu Allerheilgen schaffte Laura schon locker. Stundenlang Mohnflesserl zu flechten, macht ihr dagegen weniger Spaß: „Immer das gleiche tun ist nicht cool“, meint die gelehrige Bäcker-Schülerin und setzt sich große Ziele. „Am liebsten möchte ich selbst einmal eine Bäckerei leiten und eigene Produkte entwickeln, so wie mein Chef“, plant Laura.

Bei Jugend mehr geschätzt
Das Bäckerhandwerk nimmt mit dem zunehmenden Qualitätsbewusstsein der Kundinnen und Kunden aktuell einen deutlichen Aufschwung. Gerade jüngere Menschen wollen sicher gehen, dass sie gesunde Nahrungsmittel zu sich nehmen und kaufen Brot und Gebäck eher in der Bäckerei als im Supermarkt ein. Dass in der Naturbäckerei Bräuer neben dem Brotbacken auch die süßen Köstlichkeiten nicht zu kurz kommen, freut Laura Eder besonders. Schließlich hat Martin Bräuer mit „Kekse mit Sinn“ eine eigene Bio-Kekse-Linie entwickelt. Gerne backt Laura das Gelernte nun auch zu Hause nach und beschenkt ihre Freunde und Verwandten damit. „Die freuen sich sehr darüber und mit süßen Geschenken liege ich immer richtig“, weiß die angehende Bäckerin.

Naturbäcker Martin Bräuer führt im oberösterreichischen Reichenthal eine Bäckerei mit 34 Mitarbeitern und drei Filialen. In rund 30 Verkaufsstellen in Oberösterreich sind Bräuer-Backwaren ebenfalls erhältlich. Neben der regionalen Nahversorgung mit Brot, Gebäck und Süßwaren beliefert die Handwerksbäckerei ihre Kunden österreichweit mit Spezialprodukten. So gibt es „Kekse mit Sinn“, die Martin Bräuer aus Bio-Dinkel nach eigenen Rezepten erzeugt, bei zahlreichen Handelspartnern und im Online-Shop www.naturbaecker.at

www.braeuer.at