In fünf Tagen zum Green Mobility Manager

3D-Rendering des grünen grünen LKW-Symbols auf frischer Frühlingswiese mit blauem Himmel im Hintergrund.
© AdobeStock/malp
FH-Professor:innen Oliver Schauer und Lisa-Maria Putz-Egger
FH-Professor:innen Oliver Schauer und Lisa-Maria Putz-Egger © Business Upper Austria

19.07.2022

Um vom Feld auf unsere Teller zu gelangen, legen Lebensmittel oft weite Wege zurück. Die Straße ist dabei neben Schiene und Wasser nach wie vor der Hauptverkehrsweg. Die Mobilitätswende ist daher ein Schlüsselfaktor, um die Klimaziele und den Ausstieg aus der fossilen Energie zu schaffen. Hier setzte das Innovationscamp S „Green & Lean“ an und zeigte, wie die Energie- und Mobilitätswende zu bewältigen ist. Vertreter:innen von sechs Unternehmen aus der Lebensmittelbranche ließen sich an fünf Seminartagen von Februar bis Juni 2022 zu Green Mobility Manager:innen ausbilden.

Veranstalter war das Logistikum der FH OÖ Steyr in Kooperation mit der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria.

„‘Green & Lean‘ hat nicht nur unseren Horizont erweitert, sondern auch die Motivation, im und mit dem Unternehmen die Zukunft grüner und nachhaltiger zu gestalten“, resümiert Teilnehmerin Victoria Greimer von der Agromed Austria GmbH.

André Prinz, Logistikleiter der Brauerei Schloss Eggenberg, ergänzt: „Das Innovationscamp war eine super Möglichkeit, aus dem alltäglichen Geschäft auszubrechen, neue Impulse zu bekommen und wissenschaftliche Sichtweisen zu einem zeitgemäßen Thema zu erlangen.“

Zukunftsorientierter Dialog

Die wirtschaftlichen Partner:innen und das Logistikum der FH OÖ Campus Steyr erarbeiteten und diskutierten aktuelle Handlungsweisen im Kontext von Green Mobility und Nachhaltigkeit im Lebensmittelsektor – im wissenschaftlichen Dialog, in Innovationsworkshops und bei Praxis-Insights. Durch das variable Schulungssetting erlangten die Teilnehmer:innen Einsicht in innovative Ansätze aus dem Bereich der alternativen Antriebsformen und in Methoden zum Erkennen aktueller Trends.


Nachhaltigkeit im Fokus

FH-Professor Patrick Brandtner betonte: „Ein Ende von verbrennungsmotorischen Antrieben ist in naher Zukunft Realität. Green Mobility wird zum bestimmenden Faktor in der Mobilitätswelt.“

Die Teilnehmer:innen konnten auch die Perspektiven der Kund:innen einnehmen. Weiters standen Nachhaltigkeitsaspekte wie Verpackung und Waste Reduction auf dem Programm. In Design Thinking Workshops entwickelten die Teilnehmer:innen auf ihr Unternehmen maßgeschneiderte grüne Mobilitätslösungen.


Erfolgreicher Abschluss

FH-Forscherin Marike Kellermayr-Scheucher zieht ein positives Fazit: „Beim Innovationscamp S ‚Green & Lean‘ konnten wir eine Menge an geglaubten Hürden abbauen, Wissen vermitteln sowie praktische Erfahrungen aus dem betrieblichen Alltag sammeln. Es war somit ein Erfolg für alle Beteiligten.“

Was sind Innovationscamps S?

Innovationscamps S sind mehrtägige Schulungsmaßnahmen, die von einer Forschungseinrichtung, Universität oder Fachhochschule gestaltet und für österreichische Unternehmen angeboten werden. Ziel ist ein maßgeschneidertes Angebot, das den Qualifizierungsbedarf der beteiligten Unternehmen zum Ausgang hat und zukunftsorientierte Themen behandelt.

 

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (bwdw) gefördert und wird im Rahmen des Programms Forschungskompetenzen für die Wirtschaft der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) durchgeführt.
  

Bundesministerium für Digitalisierung und WirtschaftsstandortFH Oberösterreich Logo

 

             


Christian Teufel, BSc. - Projektmanager Lebensmittel-Cluster

Christian Teufel, BSc.

Projektmanager

Mobil: +43 664 8481320
Tel.: +43 732 79810-5321

Kooperationspartner finden